Mein persönlicher Eindruck vom Foto-Marathon Düsseldorf. letzten Samstag fand der FMD statt, den ich zum ersten Mal mitgemacht habe, zusammen mit Reiner und Karin. Wie das Alles funktioniert, wie man die Themen bekommt, was man im Prinzip machen muss, das steht alles auf der Homepage des Fotoclubs gut beschrieben, einfach nur Fotomarathon Düsseldorf eingeben. Was mir am meisten gefallen hat war der Spaßfaktor, trotz widrigem Wetter und bedingt durch den Japantag 450000 Menschen in der Stadt, es hat einfach Spaß gemacht. Wir haben alles weitestgehend als Gruppe gemacht, dadurch konnten wir uns gegenseitig helfen und Tipps geben, was sehr hilfreich war. Spannend ist es, dass man durch die festgelegte Themenreihenfolge durchaus mittendrin bei zum Beispiel Thema 4 schönere Ideen für Thema eins findet, oder zufällig ein tolles Motiv für Thema eins, es aber dann nicht mehr realisieren kann, da man sonst die Zeit nicht einhalten kann, weil man ja dann alle Bilder neu machen müsste (Reihenfolge steht wie gesagt fest). Meine Idee für einen nächsten Marathon: Erst mal ein Stünchen auf Motivsuche gehen, die Standorte notieren und dann in der festgelegten Reihenfolge abfotografieren. Ob das so gehen würde? Keine Ahnung... ich kann jedem, der Spaß hat, auch unter Zeitdruck kreativ zu fotografieren nur empfehlen, an solchen Events teilzunehmen, besonders wenn man es zu Mehreren macht. Wir werden einen von den Regeln ähnlichen Marathon mit unserem Foto-Treff im September wieder machen, diesmal hoffentlich mit mehr als nur 6 Teilnehmern. Und jetzt bin ich mal gespannt, wo Karin, Reiner und ich bei der Bewertung landen, die um den 20.6.15 in der Ausstellung, in der alle Bilder gezeigt werden. Fazit: Wie gesagt Spaß gemacht!  Volker   Fototreff Schwelm, 30. Mai 2015