Einige persönliche Gedanken zum 4-jährigen Bestehen des Fototreff Schwelm

 

Einige Monate, bevor ich mit 63 wie immer geplant in den Ruhestand gegangen bin, entstand der Gedanke, einen Fototreff in Schwelm zu gründen. Fotografiert habe ich schon lange, intensiver seit dem Wettbewerb der Westfalenpost/AVU „Vier Jahreszeiten“, der sich über ein Jahr erstreckte und mich mehr und mehr in den Bann des Fotografierens gezogen hat.Nach einem Gespräch mit Rainer Deis, der schnell bereit war, zu helfen,  diesen Gedanken mit in die Tat umzusetzen begann die Aktivität um den Fototreff mit einem Zeitungsartikel, der die Idee vorstellte und unerwartet viel Interesse hervorrief.

 Heute, 4 Jahre später und um viele Erfahrungen reicher was das Fotografieren, aber auch den Einsatz für den damals gegründeten Treff angeht, hat der Fototreff Schwelm nichts an seinem Reiz für mich verloren.

Inzwischen hat sich der Fototreff Schwelm in vielen Bereichen sogar über Schwelm hinaus einen sehr positiven Namen gemacht. Nicht nur das wir im Schwelm-Journal und demnächst auf der Homepage der Stadt Schwelm positiv erwähnt werden, wir haben auch zwischenzeitlich 6 viel beachtete Ausstellungen machen können:

  •      - Ausstellung im Feierabendhaus Schwelm, Evangelische Stiftung Volmarstein
  •      - Ausstellung im Haus Magdalena mit dem Titel „Magdalenas Hände“, EVS
  •        Ausstellung im Kreishaus Schwelm
  •        Ausstellung im Dietrich Bonhoeffer Haus in Hagen, ebenfalls EVS
  •        Ausstellung in der Stadtsparkasse Ennepetal-Breckerfeld in Ennepetal-Milspe
  •         Ausstellung in Schloss Martfeld in diesem Jahr

Ich denke, dass wir uns bei jeder Ausstellung steigern konnten, der Höhepunkt mit einer beachtenswerten Vernissage und viel Beachtung sicherlich Schloss Martfeld. Die letzten beiden Ausstellungen haben uns auch, und das ist aus meiner Sicht sehr erfreulich, neue, aktive Mitglieder gebracht. Mittlerweile sind wir knapp 30 Hobbyfotografen/Fotografinnen und es haben sich durchaus auch schon neue Freundschaften gebildet.

2 neue Ausstellungen sind bereits wieder in Planung mit den Themen „Menschen“ und „Industriekultur“, sehr reizvolle Themen, wie ich finde.

Ausbaufähig aus meiner Sicht sind gemeinsame Foto-Ausflüge und Aktionen, hier sehe ich bei der Teilnahme noch „Luft nach oben“. Auch die Aktionen, die wir schon machen, die monatliche Challenge, das Bild des Monats, den Jahreswettbewerb etc. könnten noch ein wenig mehr Teilnahme gut vertragen...

Und da es gibt natürlich auch seit 4 Jahren noch unseren monatlichen Stammtisch im Fachwerk, der recht gut besucht wird.

Wir präsentieren uns dank Thomas immer besser mit unserer Homepage, die nachweislich von vielen Gästen besucht wird.

Zusammenfassend denke ich ist der Fototreff Schwelm eine Erfolgsgeschichte und darüber freue ich mich!

 Was wünsche ich mir für die nächsten 4 Jahre? Dass wir weiter unserem tollen Hobby gesund nachgehen können, Spaß haben und der Fototreff Schwelm, vor etwas mehr als 4 Jahren noch ein kleiner Gedanke in meinem Kopf, sich so weiterentwickelt und noch mehr aktive Hobbyfotografen anzieht.

 In diesem Sinne, immer gutes Licht!

Volker Wehres